ATEN CV211 (all-in-one KVM-Adapter) unter Fedora Linux nutzen

·2 min·Andreas Haerter·

Der ATEN CV211 ist ein All-in-One-KVM-Adapter (Keyboard, Video, Mouse), der den eignen Laptop in eine KVM-Konsole verwandelt und die Funktionalität eines Wormhole-Switches, einer Capture-Box, eines externen DVD-Laufwerks sowie Tastatur, Maus und Monitors in einem kompakten und praktischen Gerät kombiniert. Ich mag die Hardware im täglichen Betrieb sehr, besonders wenn ich neue Umgebungen mit “historisch gewachsener” Verkabelung ĂĽbernehmen muss. Die Möglichkeit sich ohne viel Aufwand die Bildschirm- und Tastatursteuerung eines noch unbekannten Servers ohne Aufwand heranzuholen ist praktisch – alles mit einem kleinen USB-Adapter im Rucksack:

ATEN CV211 KVM Switch: Foto der Hardware

Wenn man den Adapter anschließt, wird ein 10 MiB-Laufwerk mit den folgenden Inhalten eingebunden, das einen Microsoft Windows-Client WinClient.exe (im Wesentlichen eine Laufzeitumgebung und ein Wrapper) und die eigentliche Anwendung JavaClient.jar enthält:

$ ll
total 9,1M
drwxr-xr-x. 2 user user  16K  1. Jan 1970  .
drwxr-x---+ 3 root root   60 30. Apr 19:08 ..
-rw-r--r--. 1 user user 3,7M 30. Dez 2019  JavaClient.jar
-rw-r--r--. 1 user user 2,0M 30. Dez 2019  Vplayer.jar
-rwxr-xr-x. 1 user user 3,5M 30. Dez 2019  WinClient.exe

Das “login failed”-Problem

Die JavaClient.jar KVM-Konsole besteht größtenteils aus den gleichen Komponenten, welche ATEN für alle hauseigenen IP-KVM-Geräte verwendet. Der Dienst wir hier einfach an einen High Port auf localhost gebunden, anschließend werden die fest hinterlegten Anmeldeinformationen -u administrator -p password verwendet, um sich zu verbinden (was an mehreren Stellen sichtbar ist):

ATEN CV211 KVM switch: Zugangsdaten

Leider kann die Java-Anwendung nicht out-of-the-box auf einem Fedora 40 Linux mit OpenJDK / Java SE ausgeführt werden. Die Anwendung startet, aber manchmal wird das Gerät nicht einmal angezeigt. Und wenn man einen Eintrag zur Verbindung gelistet wird, schlägt die Anmeldung fehl:

ATEN CV211 KVM Switch: “login failed” mit OpenJDK

Leider kann die JavaClient.jar mit keiner unterstĂĽtzten OpenJDK- oder Azul Zulu Java RE-Version erfolgreich eine Verbindung herstellen:

# inkompatible Java Version :-(
$ java -version
openjdk version "17.0.9" 2023-10-17

Die Lösung: Oracle JDK 7

Falls man vor dem gleichen Problem steht, sollten die folgenden Hinweise weiterhelfen:

  1. Wird eine Kopie des Oracle JDK 7 verwendet (der Patch-Level spielt keine Rolle) funktioniert die Anwendung einwandfrei.1
  2. Das aktuelle Arbeitsverzeichnis muss der Mount Point des USB-Laufwerks sein, sodass die .jar-Dateien ĂĽber ./ erreichbar sind.

Wenn man Beispielsweise die jdk-7u80-linux-x64.tar.gz nach /tmp entpackt kann man Anwendung problemlos starten:

tar -xvf jdk-7u80-linux-x64.tar.gz -C /tmp
cd /run/media/user/disk # oder wo auch immer der ATEN CV211-Speicher eingehängt wurde
sudo /tmp/jdk1.7.0_80/bin/java -jar ./JavaClient.jar
ATEN CV211 KVM Switch: Bildschirmfoto der funktionierenden Anwendung

Man kann das Oracle JDK 7 unter https://www.oracle.com/de/java/technologies/javase/javase7-archive-downloads.html herunterladen. Dabei sind natĂĽrlich die Lizenzbedingungen zu beachten, insbesondere wenn man in einer kommerziellen Umgebung arbeitet.


  1. Man sollte dieses alte, ungepatchte Java-Runtime-Environment aufgrund bekannter SicherheitslĂĽcken natĂĽrlich nicht fĂĽr irgendetwas anderes verwenden. ↩︎